Was macht meine Klasse so besonders?

Was macht meine Klasse so besonders? Gerade als Anfänger haben wir immer wieder das Problem uns zu entscheiden, welche Klasse am Besten zu uns passt. Daher stellen wir uns heute die Frage: Was macht sie denn eigentlich so besonders und einzigartig?

Elementarmagier Nekromant Mesmer
Dieb Ingenieur Waldläufer
Wächter Krieger Widergänger

Der Elementarmagier

Der Elementarmagier trägt leichte Rüstung und hat wenig Lebenspunkte (1.654). Ihr beherrscht 4 verschiedene Einstimmungen: Feuer, Wasser, Luft und Erde. Diese 4 Einstimmungen ersetzen beim Elementarmagier den Waffenwechsel. Während den meisten Klassen also 10 Waffenfertigkeiten zur Verfügung stehen (2×5), könnt ihr sogar auf das doppelte zurückgreifen.

Jedes Element bringt euch neue Fertigkeiten. So habt ihr die Möglichkeit, auf der Einstimmung Feuer einen Meteorschauer zu wirken oder auf der Einstimmung Wasser Gegner einzufrieren und eure Verbündeten zu heilen.

Außerdem hat der Elementarmagier die Fähigkeit, zusätzliche Waffen wie einen Eisbogen oder ein Feuergroßschwer zu beschwören.

Durch die Elite-Spezialisierung „Sturmbote“ hat der Elementarmagier nun auch die Möglichkeit, seine Einstimmungen zu überladen. Dies bringt euch zum Beispiel auf Feuer extra Schaden, auf Wasser hingegen extra Heilung.

Der Elementarmagier bietet also viele Spielmöglichkeiten. Es besteht die Möglichkeit als Heiler zu fungieren, massiv Schaden anzurichten oder auch den Gegner mit permanentem Brennen zu belegen.

Der Nekromant

Der Nekromant trägt leichte Rüstung und hat viele Lebenspunkte (9.212). Er kann untote Diener, sogenannte Minions, beschwören und diese für sich kämpfen lassen.

Außerdem besitzt der Nekromant die Fähigkeit, einen Todesschleier zu aktivieren. Dies ist quasi eine zweite Lebensleiste und muss durch das Abzapfen vom Leben anderer aufgefüllt werden. Gleichzeitig stellt sie uns fünf neue Waffenfertigkeiten zur Verfügung und kann so auch offensiv verwendet werden. Durch die Elite-Spezialisierung „Schnitter“ haben sich die Fähigkeiten des Schleiers geändert.

Außerdem besteht nun auch für den Nekromant die Möglichkeit, Kampfschreie zu wirken. Er kann viele Zustände verteilen und eignet sich daher als Zustandsspieler am meisten.

Der Mesmer

Der Mesmer trägt leichte Rüstung und hat durchschnittliche Lebenspunkte (5.922). Seine besondere Fähigkeit ist es, Gegner mit seinen Illusionen und Klonen zu verwirren. Er hat die Möglichkeit, zwei verschiedene Arten von Abbildern von sich zu rufen: welche, die viel Schaden machen (Trugbilder) und welche, die sehr wenig Schaden machen (Klone). Die 3 Punkte über eurer F1-F5 kennzeichnen dabei, wie viele aktive Abbilder ihr habt. Hierbei sind 3 gleichzeitig möglich.

Außerdem hat der Mesmer die Möglichkeit, seine Abbilder zu zerschmettern (F1-F4). Je nach Fertigkeit wird ein anderer Effekt hervorgerufen.

Durch die Elite-Spezialisierung „Chronomant“ hat der Mesmer nun auch die Möglichkeit, die Zeit zu beeinflussen. Seine neu dazugewonnenen Brunnen geben euch die Möglichkeit. Tatendrang zu wirken, was die Aufladezeiten eurer Fähigkeiten reduziert. Durch die Fertigkeit Kontinuums-Spaltung (F5) habt ihr die Möglichkeit, in der Zeit zurück zu springen und so Fähigkeiten doppelt einzusetzen.

Der Dieb

Der Dieb trägt mittlere Rüstung und besitzt wenig Lebenspunkte (1.654). Seine Besonderheit sind die Initiative-Punkte, auf denen seine Fertigkeiten beruhen. So benötigt jede Fertigkeit eine bestimmte Anzahl an Initiative-Punkten. Seine Fertigkeiten (1-5) haben hierbei keine Abklingzeiten.

Der Dieb hat auch die Möglichkeit, sich – im Gegensatz zu anderen Klassen – sehr lange zu tarnen und so aus dem Hinterhalt zuzuschlagen. Er besitzt außerdem die Fähigkeit zu stehlen (F1). Bei erfolgreichem Stehlen erhält er eine zufällige Umgebungswaffe, die abhängig vom Gegner ist. Die Umgebungswaffe wird nicht in den Händen gehalten, wie es normalerweise der Fall ist, sondern kann mit F2 verwendet werden.

Die Elite-Spezialisierung „Draufgänger“ verleiht ihm eine zusätzliche Ausweichrolle, die zudem als Kampffertigkeit eingesetzt werden kann.

Der Ingenieur

Der Ingenieur trägt mittlere Rüstung und hat durchschnittliche Lebenspunkte (5.922). Er zeichnet sich besonders dadurch aus, dass er die Möglichkeit hat, auf unterschiedliche Waffenkits zuzugreifen. Diese bieten euch zusätzliche Fähigkeiten, weswegen der Ingenieur – ähnlich wie der Elementarmagier – keinen Waffenwechsel besitzt.

Neben den Waffenkits habt ihr auch die Möglichkeit, euch zu eurer Unterstützung Geschütztürme zu rufen. Diese verursachen zusätzlichen Schaden, fesseln Gegner oder ähnliches.

Durch die Elite-Spezialisierung „Schrotter“ hat der Ingenieur nun zusätzlich die Fähigkeit Gyroskope zu rufen, welche ihn zum Beispiel tarnen oder den Schaden auf sich ziehen können.

Der Waldläufer

Der Waldläufer trägt mittlere Rüstung und hat durchschnittliche Lebenspunkte (5.922). Ihr habt besonders viele Möglichkeiten im Fernkampf, wobei auch der Nahkampf eine wichtige Rolle spielt.

Die Besondere Eigenschaft des Waldläufers sind seine Tiergefährten. Es gibt insgesamt 50 verschiedene Tiergefährten, sodass ihr für jede Situation gewappnet seid. Jedoch kann der Waldläufer nur zwischen 2 Tiergefährten an Land und 2 Tiergefährten im Wasser gleichzeitig hin und her wechseln. Ihr müsst eure Wahl also schon vor dem Kampf treffen.

Die Gefährten muss der Waldläufer sich allerdings einzeln als Jungtier in der Wildnis zähmen. Tiergefährten haben zudem Speziesfertigkeiten, die sich bei jedem Gefährten unterscheiden.

Durch die Elite-Spezialisierung „Druide“ hat der Waldläufer die Möglichkeit bekommen, einen starken Heiler zu spielen. So bietet es sich an, den Waldläufer nun entweder als Schadens- und Zustandsklasse zu spielen oder aber auch als Heiler.

Der Wächter

Der Wächter trägt schwere Rüstung und verfügt über wenig Lebenspunkte (1.654). Seine Besonderheit sind seine Tugenden: Gerechtigkeit, Entschlossenheit und Tapferkeit. Diese bieten ihm passive Eigenschaften im Kampf. Sie können jedoch auch aktiv eingesetzt werden.

Der Wächter ist dafür bekannt, durch seine Kampfschreie seinen Verbündeten zu helfen. Dies erfolgt durch Verteilung von Segen.

Durch die Elite-Spezialisierung „Drachenjäger“ hat nun auch der Wächter die Möglichkeit Fallen zu legen, die seine Gegner z.B. fesseln.

Der Krieger

Der Krieger trägt schwere Rüstung und besitzt viele Lebenspunkte (9.212). Seine Besonderheit ist seine Adrenalinleiste. Dieser kann er durch unterschiedliche Fertigkeiten auffüllen und so zu einem mächtigen Schlag ausholen.

Außerdem besitzt der Krieger Banner. Durch diese hat er die Möglichkeit die Gruppe passiv, wie z.B. durch Segen, oder auch aktiv durch die Kampfstandarte zu unterstützen.

Durch die Elite-Spezialisierung „Berserker“ hat der Krieger zusätzlich Rage-Fertigkeiten bekommen, welche ihn allgemein im Kampf unterstützen.

Der Widergänger

Der Widergänger trägt schwere Rüstung und besitzt durchschnittliche Lebenspunkte (5.922). Er kanalisiert die Legenden aus der Vergangenheit, um ihre Kraft nutzen. Er kann dabei zwischen zwei Legenden hin und her wechseln.

Zur Aktivierung von Skills brauch der Widergänger, ähnlich wie der Dieb, Energie. Diese Energie regeneriert von selbst, es gibt jedoch Fertigkeiten, die die Regeneration dauerhaft beeinflussen. Die Fertigkeiten (6-0) sind dabei pro Legende gleich und können lediglich in ihrer Reihenfolge geändert werden.

Die Elite-Spezialisierung „Herold“ gibt dem Widergänger zudem eine F2-Fertigkeit, die die Segensdauer von Verbündeten erhöht.

Über HerzMelody

Julia, 21, die meisten kennen mich ingame als Yuna. Seit fast 4 Jahren darf ich das PvE und WvW meine geliebte Heimat nennen. Zwischen Legendary, Gilde und Pfeilwagen werde ich euch nun mit nützlichen Tipps weiterhelfen. Accountname: HerzMelody.1528

2 Kommentare

  1. CaesarClown0512

    Netter Guide alles gut erklärt und so aber eine Sache stört mich Persönlich beim Lesen:

    Bei dem Nekro 2 Absätze mit *Außerdem* Starten ließt sich echt etwas komisch keine Ahnung wieso ist aber so^^ Wäre aber wirklich das einzige was mir so auffallen würde.

Schreibe einen Kommentar