Lore am Sonntag: Die Zwerge

Die Zwerge sind bzw. waren eine der ältesten Rassen in Tyria und haben bereits das erste Erwachen der Alt-Drachen vor 2.000 Jahren miterlebt. Sie bevölkerten über viele Generationen die nördlichen und südlichen Zittergipfel, bis der Große Zerstörer ihr Leben komplett veränderte. In diesem Lore-Artikel erzählen wir euch die Geschichte der Zwerge vom Beginn bis zur Versteinerung.


Das AussehenZwerg2

Zwerge sind kleine, humanoide Wesen, die ihre fleischliche Hülle beim Kampf gegen den großen Zerstörer im Jahr 1079 AE hinter sich gelassen haben und seitdem als versteinerte Kreaturen in Tyria auftreten. Sie haben meist lange Bärte, sind kräftig und bekannt für Handwerkskunst und Bergbau. Wie in vielen anderen Welten auch, trifft man keine direkten Zwergenfrauen. Entweder verstecken sie sich unter der Erde oder sie sehen den männlichen Partnern so ähnlich, dass man sie nicht spezifisch als Weibchen erkennen konnte. Die steinerne Hülle verleiht ihnen Unsterblichkeit, weshalb wir auch heute noch Ogden Steinheiler in der Abtei Durmand antreffen können, der schon in Guild Wars 1 unser treuer Begleiter war.

Die Kultur und Religion

Vor der Transformation waren die Zwerge eine Gemeinschaft von Bergarbeitern und Schmieden, die in einer Monarchie lebten. Es gab immer einen Anführer, der einen größeren Zwergenstamm angeführt hat. Geteilt waren die Zwerge vor allem in Deldrimor und Steingipfel. Letztere waren für ihre radikale Art bekannt und versklavten andere Rassen, während die Deldrimor offener und Fremden freundlich gesinnt waren. Der bekannteste und letzte Anführer der Zwerge trug den Namen Jalis Eisenhammer. Er hat seinen Weg zurück ins Spiel als Legende des Widergängers gefunden.

Die Zwerge glaubten in ihrer Religion an den Großen Zwerg. Der Sage nach wurde die Rasse auf dem Ambossfels von eben diesem geschmiedet. Er soll die Welt der Sterblichen verlassen haben, um an der großen Schmiede in den Nebeln zu arbeiten und der Sage nach würde er zurückkehren, wenn der Kampf gegen den Großen Zerstörer bevorsteht. Es gab aber auch vereinzelte Zwerge, die zu den menschlichen Göttern Dwayna und Grenth gebetet haben und andere, die der Bruderschaft des Drachens zum Schutze von Glint beigetreten sind. Mitglieder des Steingipfels beteten zudem den Großen Zerstörer an.

Die Regierung

Die Deldrimor-Zwerge lebten zwar in einer Monarchie, standen aber vollkommen hinter ihren Königen. Sie waren es auch, die den Kontakt zu den Menschen von Ascalon, Kryta und Orr aufgenommen und zeitweise sehr gute Beziehungen zu ihnen geführt haben. Zwar beherrschten diese Zwerge überwiegend die nördlichen und südlichen Zittergipfel, doch auch in den Fernen Norden drangen einzelne Gruppen und Späher vor und begannen einen ersten Austausch mit den Norn. Sie lernten durch ihr Auftreten im Untergrund auch zuerst die Asura kennen, bevor die anderen Völker der Oberfläche nachziehen konnten.

Der Steingipfel war der Meinung, dass Zwerge über allen anderen Rassen stehen sollten, und versuchte alle Nicht-Zwerge auszulöschen. Ihre fanatische Ader drängte sie bereits früh ins Abseits und spaltete die Gemeinschaft der Zwerge. Die Steingipfel-Anhänger sind gewalttätig, grausam, kaltherzig, zäh und vor allem von ihrem Hass gegen alles, was anders ist als sie, erfüllt. Sie kennen keine Gnade, keine Kompromisse, ihnen gilt nur ihr eigener Weg als der richtige. Ihr Zufluchtsort war der Hochofen der Betrübnis, in dem sie unter anderem die Schaufler versklavten.

Ein Zelt der Steingipfel-Zwerge
Ein Zelt der Steingipfel-Zwerge

Zwerge in der Vergangenheit

Die Zwerge zählen zu den alten Rassen und lebten damit mindestens 10.000 Jahre lang in Tyria. Aus der Antike gibt es den Folianten des Rubicon, welcher angeblich vom Großen Zwerg selbst geschrieben wurde. Darin wird berichtet, dass es einen Kampf zwischen dem Zwerg und dem Großen Zerstörer gegeben hat und dass es in der Zukunft wieder einen geben wird. Wie sich in Guild Wars Eye of the North herausgestellt hat, war der Große Zerstörer ein Champion des Drachen Primordus und der Große Zwerg die Gemeinschaft aller Zwerge.

Vor einigen hundert Jahren soll zudem ein Stamm von Deldrimor-Zwergen im südlichen Cantha gesehen worden sein. Sie sollen dort die Auriosminen gegründet haben. Was aus ihnen geworden ist, ist jedoch bis heute unklar.

Deldrimor vs. Steingipfel

In der Zeit von Guild Wars 1 eskalierte der Konflikt zwischen Steingipfel und Deldrimor. Gemeinsam mit Prinz Rurik und einem Teil des Volkes von Ascalon überquerten wir die nördlichen Zittergipfel. Unterstützt wurden wir dabei von den Deldrimor, behindert vom Steingipfel. Ihr Anführer Dagnar Steinhaupt, Cousin von Jalis, war es dann, der den Prinzen Ascalons in der Mission Frosttor getötet hat.

Nach unserem Aufstieg in der Kristallwüste kehrten wir zurück und mussten zuschauen, wie der Steingipfel die Kontrolle über die Feste Donnerkopf gewann. Zusammen mit Jalis Eisenhammer erstürmten wir die alte Festung der Deldrimor und brachten Dagnar zu Fall. Im Hochofen der Betrübnis konnten wir zusätzlich die Zuflucht der Steingipfel aufspüren und ihnen das Handwerk legen. Die Überreste des Steingipfels flohen in die Fernen Zittergipfel.

Gegen die Zerstörer

Zwerg5In Guild Wars Eye of the North sahen sich die sterblichen Völker einer neuen Bedrohung durch
die Zerstörer ausgesetzt. Ihr Anführer, der Große Zerstörer, koordinierte die Angriffe aus einer Kammer unter der Erde. Sein Wirken zwang damals unter anderem die Asura an die Oberfläche. Unser Held fand zusammen mit den Zwergen der Deldrimor den Hammer des Großen Zwerges, mit dessen Hilfe König Jalis Eisenhammer das Ritual zur Beschwörung des Großen Zwergs durchführen konnte.

Wie sich dann herausstellte, war der Große Zwerg die Verbindung aller Zwerge. Sie wurden in steinerne Wesen transferiert, gewannen an Kraft und wurden unverwundbar. Sie gaben dabei jedoch einen großen Teil ihrer geistigen Stärke auf, da sie nur noch wie ein Mechanismus dachten. Die Zwerge lenkten im finalen Kampf die Aufmerksamkeit auf sich, damit unser Held mit einer kleinen Gruppe den Großen Zerstörer besiegen konnte. Die zu Stein gewordenen Zwerge sind nun Wachen, die unter der Erde die verbleibenden Zerstörer jagen und nur selten mit anderen Lebewesen in Kontakt treten.

Der Steingipfel hatte sich unterdessen unter Duncan dem Schwarzen neu formiert und wollte mit Hilfe der Zerstörer erneut die Kontrolle über die Zittergipfel erlangen. Der Spieler betrat jedoch die Zuflucht der Zwerge und legte Duncan das Handwerk. Dies war das Ende des Steingipfels.

Zwerge in der heutigen Zeit

Alle versteinerten Zwerge haben sich in den Untergrund zurückgezogen, lediglich Ogden Steinheiler hält noch Kontakt zu anderen Völkern. Vom Steingipfel dürften keine Mitglieder überlebt haben. Wie viele Zwerge es also noch in Tyria gibt und was sie genau tun, ist unbekannt. Viele Experten der Abtei Durman vermuten, dass Ogden der letzte seiner Art sein könnte.

Zwerg3

Über DarxMaster

Darx (since 1989), ist ein Zocker, seit er weiß wie ein Einschaltknopf funktioniert und mit Nightfall rückte das Guild Wars-Franchise in das Zentrum seines digitalen Daseins. (in game: DarxMaster.3819)

Ein Kommentar

  1. moritz_twentytwo

    Was ist mit Rhoban aus der Glutbucht? Er ist doch eigentlich auch ein Zwerg. Zwar ist er nur noch ein Kopf und ein Finger aber er ist doch eigentlich noch ein Zwerg 😀

Schreibe einen Kommentar